Horsemanship

„Wenn Dein Pferd nein sagt, hast Du entweder die Frage falsch gestellt oder die falsche Frage gestellt.“ Pat Parelli

Tiere spiegeln unser Verhalten ungefiltert und prompt wider. Für jeden, der erfolgreicher Führen will und Gruppenzusammenhänge besser verstehen möchte, ist es ein Coaching mit Pferd eine der besten Möglichkeiten, seine Kompetenz zu erweitern.

Pferde sind Fluchttiere und leben in Herdenverbänden. Für die Tiere ist es überlebenswichtig kleinste Signale aufzunehmen und entsprechend zu deuten. Im Laufe des Domestikationsprozesses lernt das Pferd auch Körpersignale von Menschen kennen und reagiert unmittelbar auf den menschlichen Ausdruck. Als Herdentiere beobachten sie kontinuierlich die Vertrauenswürdigkeit und Führungsfähigkeit des Gegenübers, um falls nötig selbst die Führungsposition einzunehmen.

Diese Feedback-Eigenschaften nutze ich in meinem Coaching.

Ich freue mich auf herausfordernde Projekte und interessante Kontakte.

Schreiben Sie mir!

E-Mail-Anfrage

Persönlichkeitsentwicklung

Pferde werden im therapeutischen und heilpädagogischen Kontext seit den 50er-Jahren eingesetzt, also wesentlich länger als im Coaching. Pferde agieren gemäß ihren Grundbedürfnissen und akzeptieren Menschen unabhängig von deren Status oder Aussehen. Menschen können auch zu Tieren eine innige Beziehung aufnehmen.

Grundannahmen des Coachings finden sich im kognitiv-behavioristischen Ansatz wieder. Demnach ist Verhalten erlernt und im Coaching werden unter anderem eine Ursache-Wirkungsanalyse sowie das konkrete Erleben verschiedener Verhaltensweisen durchgeführt. Pferdegestützt können beide Elemente handlungsorientiert erfolgen. Dabei ist v.a. die körpersprachliche Interaktion des Teilnehmers mit dem Pferd im Fokus und ermöglicht ein Erfühlen und wiederholtes Üben von Verhaltensweisen. Dazu muss sich das Anliegen in der Interaktion mit dem Pferd widerspiegeln können (z.B. nonverbale Überzeugungskraft) und in den Berufsalltag transferiert werden.

 

Gruppenverhalten

Pferde sind Herdentiere und leben in einem (meist) festen Sozialverband. Teamcoachings profitieren von den Beobachtungs- und Situationsübung anhand von konkreten Beispielen. So können individuelle Potenziale aktiviert werden und eigene Rollen geübt und identifiziert werden. Das schafft Zugehörigkeiten und eine gefestigte Kommunikationskultur.

Für klare Anweisungen und Delegation hilft es mit der eigenen Körpersprache und mit entsprechenden Anweisungen eines oder mehrere Pferde dazu zu bringen, im großen Kreis um sie herum zu gehen oder zu traben. In Form solcher und ähnlicher Übungen wurden die Pferde im Laufe der Sitzungen immer wieder aktiv und handlungsorientiert einbezogen.

Diese und weitere Übungen sind Bestandteil des Gruppencoachings. In den pferdegestützten Sitzungen wechseln die Teilnehmer die Rollen und werden zeitweise zum Beobachter. Die Coaches betrachteten die Reaktionen von Akteur und Pferd, um anschließend Feedback geben zu können.

Personalentwicklung

Horsemanship hilft uns unsere Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Mithilfe verschiedener handlungsorientierter Übungen werden Impulse zur Entwicklung persönlicher Stärken geweckt, so dass das Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl gestärkt wird und der Teilnehmer mit mehr Bewusstheit an die Dinge heran geht.

Vertrauensübungen und Führungselemente gemeinsam mit dem Pferd rufen bei jedem Teilnehmer unterschiedliche Verhaltensmuster ab. Die Verhaltensmuster können sich jedoch auch bei unterschiedlichen Pferden innerhalb eines Teilnehmers ändern. So können Führungskompetenz sukzessiv aufgebaut und entwickelt werden.

Das Leben ist zwar kein Ponyhof, aber die Arbeit mit den Pferden im Stall hilft hinderliche Verhaltensweisen und Blockaden aufzulösen und mehr Sicherheit, Fokus und Struktur im Alltag aufzubauen.

Wer und Wo?

Pferdeteam

Die Pferde sind erfahrene und voll ausgebildete Coaches.
Sie wecken die Angsthasen sanft und
packen den Stier zärtlich bei den Hörnern.
Alle Tiere lassen sich überall anfassen und
auch von Laien nach Anleitung dirigieren.
Die Tiere nehmen an regelmäßig an Anti-Schreck-Trainings teil.
Sie sind haftpflichtversichert und
werden turnusmäßig Schmied und Tierarzt vorgestellt.

Horsewoman

34 Jahre Pferdeerfahrung.
Trainerschein Klasse C mit diversen Fort- und Weiterbildungen.
Viele Pferde bis Klasse M Dressur ausgebildet.
Seit 28 Jahren Coaching durch das eigene Pferd.
Viele Karrieren maßgeblich gefördert.

Bei Bedarf können weitere Coaches hinzugezogen werden.

Standort

Auf der wunderschönen Polo- und Reitanlage Phöben findet das Coaching statt.
Das angrenzende Hotel bietet eine erstklassige Unterkunft mit Vollpension.
Schulungsräume sind direkt auf dem Gelände mit herrlichen Blick über den Polo- und Geländeplatz.
Bei schlechtem Wetter findet das Coaching in der Longierhalle oder in der Reithalle statt